Gut zu wissen: Innere Anteile

Leser-Wertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2Bewertungen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)
Loading...

 

weisheiten

„Gut zu wissen“ ist die Reihe, die Ihnen Erkenntnisse der modernen Psychologie direkt und leicht verdaulich nahe bringt. Diese grundlegenden Sichtweisen sind nicht nur theoretisch interessant. Richtig verstanden und angewandt erwachsen aus diesen Sichtweisen Fähigkeiten, die in mancher Situation geradezu Gold wert sind.

*

Gut zu wissen: Innere Anteile

 

Das Konzept der „Inneren Anteile“ hat in der psychologischen Beratung inzwischen weitgehende Verbreitung gefunden. Ob im NLP oder in der Arbeit mit dem „Inneren Team“ nach Schulz von Thun, in der Transaktionsanalyse oder in der Ego-State-Therapie – sehr erfolgreich nutzen Therapeuten die Metapher der „Inneren Anteile“, um Ängste zu überwinden und Veränderungsprozesse zu unterstützen.

*

(Klicken Sie auf die Überschriften und erfahren Sie mehr.)

*

Wer ist ICH?

„Ich“ ist ein interessantes Wort.

Wir glauben gern, wir wären ein in sich abgeschlossenes und mehr oder weniger klar beschreibbares Etwas. „Ich“ bedeutet, es gibt eine einzelne, entscheidende Instanz, wie in: „Ich will…“,“Ich brauche…“, „Ich glaube…“ oder „Ich bin…“ Halten Sie sich fest: Das, was wir da so selbstbewusst oder schüchtern „Ich“ nennen, ist in Wirklichkeit: Viele!

Wenn wir neugierig und offen in uns hineinhorchen und dort genau hinschauen, erkennen wir schnell, dass gerade in emotional bedeutsamen Entscheidungen (aber auch sonst!) nicht selten eine ganz illustre Gesellschaft unterschiedlichster Gestalten mitsprechen darf und vor allem will. Einige von diesen zeigen dabei einen ganz gehörigen Geltungsdrang.

Es gibt laute und leise Stimmen in uns. Rachüchtige und Friedfertige. Ängstlich und Ruhige. Manche der Stimmen in uns klingen eher alt, manche jung. Manche können gar nicht sprechen, sondern äußern sich „nur“ als eine amorphe Wolke von Gefühl.

Eine illustre Gesellschaft

Da gibt es verletzte Kinder, Eltern-Introjekte, Rebellen und Kriegerinnen, liebende oder strafende Götter, Jugend-Idole. Helden und Monstren. Es gibt aber auch Anteile, die eine  große Ruhe, Weitsicht und Weisheit in sich tragen. Wie das ihrer Art entspricht, sprechen sie in aller Regel mit einer eher leisen Stimme zu uns.

Welche der inneren Anteile in uns aktuell das Sagen haben, hat großen Einfluss auf unsere Persönlichkeit, unsere Reaktionsweisen und Überzeugungen. Selbst unsere Wahrnehmung und unser aktiver Erinnerungsschatz sind von den Veränderungen betroffen.

 

Freund oder Feind?

Manche dieser inneren Stimmen oder Anteile geben uns Kraft und/oder sie bestätigen eine tragende Überzeugung in unserem Weltbild. Andere kosten Kraft, erzeugen destabilisierende Gedanken oder sogar quasi-zwanghaftes Verhalten.

Richtig verstanden und genutzt können aber gerade die „schwierigen“ Anteile in uns oftmals zu ganz erstaunlichen Quellen innerer Kraft werden. Und nicht selten entpuppt sich ein vermeintlicher Freund als Intrigant und Saboteur.

Lernen Sie sich selbst gut kennen. Gehen Sie in Kontakt mit den inneren Anteilen in sich. Richtig angesprochen geben manche von ihnen einen bemerkenswert klugen Rat. Allerdings sollten Sie auch hier, „wie im echten Leben“ überlegt entscheiden, wem genau Sie welche Frage stellen.

v

 

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2Bewertungen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)
Loading...

 

 

Wollen Sie mehr wissen?

 

Nehmen Sie hier KONTAKT  auf!

pumaklein P2 M2 U2 A2

 

 

 

 

 

 

 

v v v v

Leser-Wertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2Bewertungen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)
Loading...
Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere